Zwei Rivalen, zwei Brüder, eine Liebe! Der unerbittliche Kampf für die große Liebe
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Bahnhof von Mystic Falls

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Bahnhof von Mystic Falls   Sa Mai 15 2010, 21:18

Mystic Falls Bahnhof

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Sa Mai 15 2010, 22:13

Wechsel von: Hotel von: Haus der Donovans/ Vor dem Haus und Tür

Am Bahnhof herrschte viel Betrieb, was ungewöhnlich war für Mystic Falls. Die letzten Passagiere stiegen in die Züge ein, während wiederum andere gerade ankamen.
Etwas unsicher sah ich mich um. Wo soll ich nur hin?
An dem Bahnsteig stand ein junges Pärchen, was sich gerade verabschiedete. Es war ein Intimer Moment, den ich eigentlich nicht stören wollte, doch ich konnte mein Blick nicht abwenden.
Genau in dem Moment, lief ein gestresster älter Herr in mich hinein. Er pflaumte mich an, das ich nicht im Weg stehen sollte.
Ich schulterte meine Tasche und ging weiter. Ich fühlte mich ganz klein, in dieser Menschenmenge. Überall weinende Gesichter und winkende Personen.
Wieder schweifte mein Blick zu dem Paar, als ich mich in eine ruhige Ecke gestellt hatte.
Für einen Augenblick dachte ich an Jeremy, und an unseren letzten Kuss. Er war nur flüchtig gewesen! Aber dennoch schön. Schön seine wichen Lippen noch mal auf meinen zu spüren.
Doch ich dachte auch an Damon. Der jetzt Wiedersehen mit seiner Liebe feierte. Ich war so unglaublich doof und naiv gewesen - mal wieder - und wirklich geglaubt hatte ich könnte mein Leben, nein mein Dasein, an seiner Seite verbringen! Wie albern das doch von mir wahr.
“Vergiss den.”, flüsterte ich leise, als ich mein Weg weiter fortsetzte und mir die Zug Pläne anguckte.
Wahllos entschied ich mich für einen Zug, der erst in zwei Stunden kommen würde. Es störte mich nicht. So hatte ich zwei weitere Stunden, die ich in meinem Selbstmitleid ertrinken konnte.

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   So Mai 16 2010, 15:03

Wechsel von: Straßen von Mystic Falls

Ich seufzte resigniert und schloss die Arme um meinen Körper.
Ich hatte mir die ganze Sache irgendwie einfacher vorgestellt, als ich beschlossen hatte nach Mystic Falls zu reisen oder zumindest ein wenig einfach Leute kennen zu lernen. Die Einsicht das es hier heute Abend relativ ruhig war und so gut wie niemand auf den Straßen zu sein schien, weckte in mir das Heimweh und die Sehnsucht nach meiner Familie.
Wie konnte ich nur denken dass ich alleine, in diesem Alter, in einer völlig fremden Stadt zurecht kommen könnte?
Wie konnte ich nur glauben dass ich hier auf die schnelle Freundschaften knüpfen oder gar die Hexe finden könnte, von der ich gehört hatte.
Gedankenversunken steuerte ich den kleinen Bahnhof an. Ich wollte nach einer kleinen Bank suchen um mich zu setzten und ein wenig auszuruhen. Seit meiner Ankunft war ich ständig auf den Beinen und langsam machte sich die ganzen Strapazen bemerkbar. Meine Suche hat mich voran getrieben und gegessen hatte ich auch noch nichts. Die einzige Person die ich getroffen hatte war merkwürdig und wohl kein Mensch und das wars auch schon - denn sie war unfreundlich und war sofort wegegangen, ich hatte nicht einmal die Möglichkeit gehabt herauszufinden was sie denn war und eigentlich glaubte ich es wäre wohl auch besser so.
Wieder seufte ich und ließ die Schultern hängen während ich weiterlief und, wie konnte es auch anders sein, mit jemandem zusammenprallte der bei den Zugfahrplänen stand. "Verzeihung!", sagte ich erschrocken und sah schnell auf als ich kurz zusammenzuckte. "Oh", war alles was weiterhin meine Lippen verließ. Denn diese Person kannte ich, sie war das Mädchen aus dem Hotel mit dem ich bereits einmal zusammengestoßen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   So Mai 16 2010, 15:14

Gerade als ich mich abwenden wollte, um mich noch etwas auf eine Bank zu setzten stieß ich abermals mit jemanden zusammen.
Eigentlich wäre ich sauer geworden, doch viel zu sehr war ich mit meinen Gefühlen und mein Selbstmitleid beschäftigt.
Doch als ich aufsah, und wieder dieses verdammte…
“Du musst Problemen mit deinen Augen haben.”, sagte ich verächtlicht, und checkte noch mal das Gleis, auf den ich abfahren würde.
Ich stellte meine Tasche auf den Boden ab und sah die junge Frau an. Sie wirkte irgendwie faszinierend auf mich!
Wieder versuchte ich ihren Geist zu ertasten. Doch wieder stieß ich auf nichts! Gar nichts!
Ich lächelte sie entschuldigend an, als ich ihren Gesichtsausdruck musterte. Sie wirkte ebenfalls traurig. Und sie war ebenfalls allein!
Eigentlich hätte ich sie links liegen lassen sollen, doch ich konnte nicht. Ich konnte nicht einfach weg gehen.
“Wollen wir uns setzten?”, fragte ich zögernd und deutete auf die Bank.

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   So Mai 16 2010, 15:26

Zuerst schien das Mädchen verärgert und sie motze mich an, während ich sie nur entschuldigend ansah, auch wenn mein Herz anfing schneller zu schlagen da ich nicht wusste ob ich mich fürchten oder freuen sollte, das wir uns wieder begegnet waren.
Ich spürte wie sie ihre Macht auf mich lenkte, doch wieder schirmte ich mich ab und so ließ sie es nach einer Weile bleiben, und schien einen Moment zu überlegen. Im nächsten Moment zog sich ein leichtes und sanftes Lächeln auf ihre Lippen und auch ich erwiederte dieses. Sie schien mir noch trauriger und enttäuschter vor zu kommen als bei unserem letzten Zusammentreff und ich fragte mich ob sie hier war weil sie Abreisen wollte. Doch vermutlich war dem so, denn neben ihr stand nun ihr Reisegepäck, das hieß sie wollte die Stadt verlassen.
"Wollen wir uns setzten?”, fragte sie mich und ich sah sie zuerst überrascht und dann erfreut an. "Sehr gern" antwortete ich und wir gingen gemeinsam zur Bank wo wir uns niederließen. Ich atmete einmal tief durch, ich wusste nicht ob sie wütend wäre wenn ich einfach fragen würde, doch meine Neugier war mal wieder größer als mein Verstand und so wandte ich mich mit einem hoffnungsvollen Blick in ihre Richtung. "Du reisst ab? Du scheinst traurig über etwas, gehst du deswegen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   So Mai 16 2010, 16:12

Wir setzten uns gemeinsam auf die Bank. Für eine Weile ließ ich mein Blick durch die Gegend schweifen. So langsam löste sich das bunte Treiben auf. Die nächsten Züge fuhren ab. Für einen Augenblick verschwand die schwache Sonne hinter einer Wolke und der Platz wurde dunkel!
Es war eigenartig! Eigentlich wollte ich nicht weg von hier! Ich wollte hier bleiben, bei meinen Liebsten, und auch bei Damon!
Doch jetzt wo ich wusste, das dies ausgeschlossen war, konnte ich es nicht abwarten endlich in diesen Zug zu steigen.
Ich wollte weg, bevor ich es mir anders überlegte! Bevor ich zurück zu Jer ging, und wieder seine Erinnerungen an meinen Abschied löschte!
Das leben war verrückt! Man bekam immer das, was man nicht wollte. Und das was man wollte, musste mal zurück lassen.
Wieder schlich sich ein Bild von Damon vor mein inneres Auge, doch zum Glück riss mich die Frage, von der jungen Frau aus meinen Gedanken.
“Ja, ich wird Mystic Falls verlassen.”, auf ihre andere Frage ging ich nicht ein.
Was sollte ich auch sagen:
Ja, ich war erst eine Drogensüchtige und mit dem falschen Kerl zusammen, der mich geschwängert hat, oder auch nicht? Weil es könnte auch von meinem Dealer sein, in den ich mich verliebte. Aber nein damit ist es nicht genug, ich musste mich noch auf ein unheimlichen, gut aussehenden Vampir einlassen,, der mein Leben beendete, und mich zu seines gleichen machte, und mich nun alleine ließ, damit ich in der scheiße ertrinken konnte
Es war das beste wenn ich darüber schweig. “Und? Was machst du hier am Bahnhof?”

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   So Mai 16 2010, 16:28

Es herschte eine lange Pause, bevor das Mädchen das Wort ergriff und sich an mich wandte. Sie sagte mir sie würde die Stadt verlassen und ihr Blick wurde wieder traurig. Ich beobachtete sie, während sie anscheinend ihren Gedanken hinterher hing, während ich meinen Blick von ihr abwandte und auf die Gleise blickte, bis sie mich fragte was ich hier am Bahnhof suchte.
"Ich bin hergekommen... weil mich meine Neugier packte und jetzt bin ich allein. Ich wollte eigentlich ein wenig feiern gehen, doch ich kenne mich hier nicht aus und jetzt hat mich die Heimweh gepackt. Natürlich hab ich gewusst das ich von meiner Familie weg muss, aber so schrecklich hab ich mir das nicht vorgestellt." traurig sah ich auf den Boden und schlug die Beine übereinander. Ich dachte an meine Eltern und an Tokio und wie sich diese Stadt von meinem Heimatort unterschied.
Ich seufte.
"Naja." sagte ich schulternzuckend und sah wieder in ihre Richtung. "Darf ich deine Hand berühren?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   So Mai 16 2010, 16:41

Als sie mir davon erzählte, das sie Heimweh hatte und ihre Familie vermisste überkam mich Mitgefühl. Sie musste sich genauso fühlen wie ich! Zumindest etwas! Sie hatte ihre Familie verlassen, genau so wie ich es tun würde. Ich würde Matty hier zurück lassen, und Jeremy auch!
Das Mädchen musste sich genau so fühlen wie ich, nur das sie die Last des Vampirseins nicht mit sich rum trug. Als ob mein Gefühlschaos nicht schon schlimm genug war, musste ich mich noch Gedanken darüber machen, das Blut von den
Menschen in Ruhe zu lassen. Meine Sinne, die nun so ausgeprägt waren, durften mich nicht verrückt machen! Ich musste ruhig bleiben!
Ich hätte es vielleicht schaffen können, mit Damon an meiner Seite! Meine Gedanken an ihn stimmten mich wieder traurig! Ich ließ den Kopf etwas hängen, und sah zur Seite, als sie mich fragte, ob sie meine Hand berühren konnte. Ohne ein Wort, krempelte ich den Jackenärmel etwas hoch und reichte ihr meine Hand.
Ich war neugierig, warum sie mich unbedingt berühren wollte, und musterte sie. Was sie jetzt wohl vor hat?

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   So Mai 16 2010, 16:53

Ohne Worte, aber nach etwas Zeit der Überlegung, reichte mir das Mädchen ihre Hand.
Lächelnd legte ich meine Tasche beiseite und umschloss nun ihre Hand mit den meinen und schloss meine Augen. Ich konzentrierte mich auf sie, auf ihr Wesen und ihren Geist. Es war schwer da sie nicht locker war und versuchte vor etwas davon zu laufen, doch ich konzentrierte mich weiter, als ich auch plötzlich etwas sah. O nein! Erschrocken zog ich meine Hände zurück und riss die Augen auf. Die Bilder die sich vor meinen Augen gespiegelt hatten, jagten mir einen Schauer über den Rücken, dennoch schüttelte ich den Gedanken wieder ab und griff ein weiters Mal nach ihrer Hand, auch wenn sie eher abgeneigt war sie mir zu geben. "Bitte...", sagte ich leise und konzentrierte mich wieder, schloss meine Augen und suchte in ihrem Geist.
Nach einigen Sekunden öffnete ich meine Augen wieder und lächelte sanft. Doch es war ein eher trauriges Lächeln, denn auch in mir spürte ich den Schmerz denn sie in sich trug. ´
Sie war ein Vampir. Ein Neugeborener. Sie hatte so viel Leid erlebt und sie hatte Menschenblut getrunken. Ich hatte so viel gesehen, auch wenn die Bilder in sekundenschnell vor meinen Augen vorbei zogen und das letzte Bild was hingeblieb war das eines anderen Vampirs, ihres Erschaffers und sie sehnte sich nach ihm.
"Du bist traurig... weil du denkst er will dich nicht", flüsterte ich und senkte meinen Blick. Ich drehte mich gerade und sah auf den Boden. "Du möchtest weg, weil du deine Familie beschützen willst und weil du glaubst allein zu sein..." Ich spürte wie die Tränen mir in die Augen schossen und ich leicht zu zittern began. "Du bist so voller Trauer und Schmerz..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   So Mai 16 2010, 17:37

Sie griff nach meiner hand, und für einen Moment fand ich den drum, der von ihrer warmen Hand ausging unerträglich! Obwohl ich mich unwohl fühlte zog ich meine Hand nicht weg.
Doch plötzlich riss sie die Augen auf, und zog ihre hand weg. Ich wer verwirrt und sah sie an.
Was sie wohl gesehen hat?, ich hatte mein inneres nicht vor ihr versteckt, als ich ihre macht spürte.
Kurz war ich zusammen gezuckt, als ich sie gespürt hatte, doch dann hatte ich es zu gelassen, und das wahr wahrscheinlich ein Fehler gewesen!
Sie bat mich ein weiteres Mal meine Hand berühren zu dürfen. Ich gab sie ihr nicht gleich, und war unsicher, ob es wirklich so gut war. Doch dann reichte ich sie und wieder umschloss sie meine Hand mit ihren.
Als sie mich diesmal los ließ lächelte sie mich traurig an. Ich fühlte mich so entblößt und nackt. Sie musste genau gesehen habe, wie es mir ging. Und genau so war es auch. Sie erzählte mir, was sie gesehen hatte.
"Du bist traurig... weil du denkst er will dich nicht", flüsterte sie und senkte ihren Blick.
Sie sprach von Damon! Das war mir klar! Ich dachte daran, wie wir vor wenigen Stunden noch zusammen auf dem Friedhof waren.
„Ich denke es nicht, ich weiß es!“, knurrte ich leise.
Es war mehr als offensichtlich! Er hatte seine große Liebe bekommen! Das einzige was er wollte war Sex! Das war sowieso das einzige, was sie von mir wollen, dachte ich verbittert. Allerdings hatte es sich bei Damon anders angefühlt. Er hatte es selbst geschafft, das ich nicht an Jeremy, und an den Verbundenen Schmerz dachte.
Und nun? Nun fühlte ich nicht nur den Schmerz, Jer verlassen zu haben, sondern auch die leere, die in mir war, weil Damon nicht hier war.
"Du möchtest weg, weil du deine Familie beschützen willst und weil du glaubst allein zu sein...", sagte sie nun und ich sah sie verächtlich an.
„Ich bin alleine! Und es ist der beste Weg, alles hinter mir zu lassen. Es ist der einzige Weg für mich!“

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 14:30

Auf beide Feststellungen die ich von mir gab, reagierte das Mädchen etwas verärgert, doch ihre Ansicht schien mir nicht richtig. Ich blickte weiter vor mich auf die Straße und musterte einen Kieselstein, der in Mitten des Weges lag - einsam und verlassen und weit und breit keiner der ihm gleich war.
"Mhh..." gab ich nach einer Weile von mir. "Dein Erschaffer, er lebt unter Menschen. Denkst du nicht du könntest das auch?", fragte ich nach einer weiteren Denkpause. Ich glaubte nicht das sie ein bösartiger Vampir war, der es sich zur Aufgabe machen würde Menschen zu töten. Ich vermutete eher das sie sich gut beherschen könnte, wenn sie den einen triftigen Grund dafür hätte.
Dennoch ließ mich ihre Reaktion auf ihren Schöpfer nicht unberührt. Sie hatte geknurrt und ich fühlte die Sehnsucht die von ihr ausging, auch wenn sie sie noch nicht richtig einschätzen konnte. "Hast du etwas von ihm? Etwas das mit ihm in Verbindung steht?" fragte ich sie und lächelte. Es war kein aufgesetztes Lächeln, sondern es war ehrlich und ich strahle ihr entgegen. Ich hatte das Bedürfniss ihr etwas Leid zu nehmen und hoffte das ich es vielleicht schaffen könnte, wenn ich in die Person blickten könnte die sie so sehr mochte. "Vielleicht würde ich was sehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 15:00

Ich war immer noch verblüfft, von diesem kleinen unscheinbaren Mädchen!
Sie musste so etwas wie eine Hexe sein. Früher hätte ich an so was nie geglaubt, doch ich hätte auch nie gedacht, das es Vampire wirklich gab - und nun war ich einer!
Es tat gut, das sich jemand für mich interessierte. Allerdings war ich Skeptisch, ob sie es aus eigenen Nutzen machte. Sie war ziemlich ruhig dafür, dass ein Vampir neben ihr saß.
Sie fragte mich, ob ich nicht auch unter Menschen leben konnte. Erst schweig ich, und weigerte mich, mit ihr weiter über meine Probleme zu reden, doch dann presste ich die Luft aus meiner Lunge und sprach doch leise: “Ich werde immer unter Menschen leben, aber ich werde nicht unter den Menschen leben, die ich Liebe!”
Ich war noch kurz davor, etwas zu `Meinem Erschaffer` zu sagen. Ihr zu sagen, das ich es getan hätte, wenn er an meiner Seite wäre, aber so war ich eine Gefahr. Wie eine tickende Zeitbombe.
Ich konnte mich in sekundenschnelle zu ihr beugen, und meine Zähne in ihren Hals schlagen. Dessen sollte sie sich bewusst sein!
Dann fragte mich diese kleine Hexe, ob ich etwas von Damon hatte. Etwas das mit ihm in Verbindung steht!
Geistesabwesend spielte ich an meinem Ring, und sah das Mädchen an.
“Er hat mir den Ring gegeben, damit ich in das Sonnenlicht kann. Wenn ich ihn abnehmen muss, müssen wir uns einen dunklen Raum suchen.”
Ich ließ mein Blick wieder über den Platz schweifen. Am anderen Ende befand sich ein kleines Café, zwar drang dort auch das Licht herein, aber dort war es wahrscheinlicher eine dunkle Stelle zu finden!

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 15:10

Die Antwort des Mädchens machte mir klar, das sie durchaus nicht völlig Entschlossen war, was ihre Entscheidung anging. Sie wollte hier bleiben und ich befürchtete das ein Grund für ihr davon gehen, ihr Erschaffer war. Sie wollte fort von ihm, weil er sie anscheinend nicht haben wollte - doch ich fragte mich wieso er ihr dann diesen wunderschönen Ring gegeben hatte, denn sie nun an ihrem Finger drehte. Wenn sie ihm egal gewesen wäre, hätte er sie sich selbst überlassen, oder etwa nicht?
Ich folgte dem Blick des Mädchens zu dem Cafe, und nickte leicht. Dort wäre wirklich ein guter Platz und anscheinend war sie auch bereit dazu mit mir hinzugehen. Als sie mich ansah legte ich den Kopf etwas zur Seite und lächelte. "Ich hab keine Angst vor dir. Ich weiß ich sollte sie haben, aber das liegt an meiner Natur." Beim Aufstehen streckte ich ihr die Hand hin. "Ich heiße übrigends Darla."
Mein Verstand schaltete wieder um und ich hätte fast über mich selbst gelacht. Ich stand hier am Bahnhof, einem neugeborenen Vampir gegenüber und reichte ihm meine Hand um mich vorzustellen. Das war wirklich absurd, doch ich wusste wenn sie mich angreifen würde - und ich meinte zu wissen das sie es nicht täte - dann könnte ich mich gegen sie wehren. Denn auch ich war mächtig und hatte schon viel gelernt, doch das einzige was mich jetzt interessierte war mehr über sie zu erfahren und zu wissen ob ihre Theorie stimmte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 15:59

Die Hexe erhob sich, als sie mein Blick zu dem Cafe verfolgte.
Sie reichte mir ihre Hand, und stellte sich als Darla vor. Einen Augenblick blieb ich noch sitzen, und sah sie etwas geschockt an.
Sie hatte wirklich vor mit mir alleine zu sein? War ihr nicht bewusst, das meine Chancen stiegen, sie zu beißen? Immerhin würde es einer mitbekommen.
[iGanz schön leichtsinnig[/i], dachte ich und dachte an meine erste Begegnung mit Damon.
Wenn ich vorsichtiger gewesen wäre, wäre ich vielleicht immer noch ein Mensch.
“Ich bin Vicky.”, sagte ich und erhob mich endlich.
Ich reichte ihr allerdings nicht meine hand, und ging an ihr vorbei. Steuerte direkt auf das kleine Café zu.
Es war nicht viel los, nur vereinzelt saßen ältere Menschen an den Tischen und tranken ihren Kaffee.
Ich sah mich in dem Café um, doch die Sonne traf jede Ecke und jeden Winkel des Cafés.
Vielleicht war es Schicksal. Vielleicht war es einfach blöd von mir, ihr den Ring zu geben. Es könnte Taktik von ihr sein. Vielleicht hatte sie es die ganze Zeit auf den Ring abgesehen, und würde mit ihm abhauen, wenn sie ihn erst mal hatte.
Trotz all der fragen, gingen Darla und ich eine kleine Treppe hoch, die uns zu den Toiletten in den zweiten Stock brachten.
In der Damentoilette befand sich nur ein kleines Fenster. Ich zog meine Jacke aus, und hing sie davor. Durch die Lücken, kam nur minimal das Sonnelicht herein. Ich musste bloß vorsichtig sein.
Nach weiteren Überlegungen zog ich mein Ring von dem Finger, und reichte ihn ihr. Bereit dazu, sie sofort anzuspringen, wenn sie abhauen würde.

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 16:17

Das Mädchen stellte sich als Vicky vor und erhob sich. Doch sie ging an mir vorbei und gab mir nicht ihre Hand. Ich zuckte daraufhin mit den Schultern und fand mich damit ab, schließlich konnte nicht jeder so drauf sein wie ich und ich hatte mich schon desöfteren für verrückt erklärt.
Wir betraten das Cafe und Vicky blickte in jede Ecke des kleinen Gebäudes. Jedoch war es von überall mit Sonnenlicht befüllt und so sah auch ich mich um. Im selben Moment wie auch sie die kleine Treppe entdeckte, die anscheinend zu den Toiletten führte, bemerkte auch sie und so gingen wir stillschweigend nach oben. Dort angekommen hing sie ihre Jacke über das kleine Fenster was etwas Sonnenlich hindurchließ um den Raum nun völlig abzudunkeln.
Ich stand ein wenig entfernt und beobachtete sie.
Sie war nervös, ich spürte die Schwingungen in der Luft und als sie mir letztendlich den Ring reichte, berührten sich kurzfristig unsere Häute. Ich kleiner Schauer kribbelte über meinen Arm. Sie hatte Angst, das ich etwas böses vorhatte und sie war zum Angriff bereit.
Ich versuchte mich zu entsponnen und atmete einmal tief aus. Dann umschloss ich den schönen Ring mit meinen Fingern und legte meine andere, noch freie Hand, auf die geschlossene. Ich senkte den Blick und murmelte einige wenigen Worte, bevor ich meine Augen schloss und mich zu konzentrieren began.
"Die Wahrheit sollst du mir vor Augen führen, die Gefühle des vorherigen Besitzers möchte ich spüren." Und sobald diese Worte meine Lippen verließen zeichnete sich ein deutliches Bild vor meinen Augen ab. Ich ließ es passieren, auch wenn in diesem Moment so viele Emotionen und Gefühle durch mich zogen, das meine Knie nachgaben und ich mich auf den Boden sinken ließ.
Rasch öffnete ich die Augen und öffnete meine Hand. Ich sah auf den hübschen Ring und schluckte, bevor ich meinen Kopf zu Vicky hob . "Er möchte zu dir... doch er kann nicht.", flüsterte ich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 16:58

Gespannt beobachtete ich Darla, wie sie ihre Hand um den Ring legte und die Augen schloss. Sie konzentrierte sich.
Erst als sie zu Boden fiel, fiel mir auf, das ich die Luft angehalten hatte.
Gerade wollte ich mich zu der Hexe knien, und fragen ob alles in Ordnung sei, als sie die Augen öffnete und mir ruhiger Stimme sagte, dass Damon zu mir wollte, doch nicht konnte.
Ich schüttelte mit dem Kopf und riss ihr meinen Ring aus der Hand, um ihn mir wieder anzustecken. Ebenso nahm ich meine Jacke vom Fenster und zog sie mir wieder an.
“Es gibt immer Wege, wenn man wirklich will!”, sagte ich sauer. Allerdings war ich nicht sauer auf die Hexe, sie war bloß so etwas wie ein Bote.
“Ich vergeude bloß meine Zeit.”, knurrte ich und griff nach meiner Tasche, die ich beim herein kommen achtlos auf den Boden geworfen hatte.
Mit eiligen Schritten verließ ich die Damentoilette. Ich wollte nicht hören, dass Damon zu mir wollte. Das einzige was zählte war, dass er es nicht tat. Das er nicht zu mir kam! Es schmerzte! Und zwar mehr, als mir Lieb war.
In Windeseile lief ich die Treppe herunter, und verließ auch das Café, ohne noch mal zurück nach Darla zu schauen.
Mit ein paar schnellen Schritten war ich wieder am Bahnhof angelangt. Erst als ich zum stehen kam spürte ich, das mir Tränen über das Gesicht liefen.
An den Fahrplänen checkte ich, ob nicht schon ein Zug früher fahren würde.

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 17:13

Vicky schien meine Antwort nicht zu gefallen, obwohl ich es nicht wirklich verstand.
Wollte sie nicht hören was ich sagte?
Wieso gefiel es ihr auf einmal nicht?
Ich zuckte erschrocken zusammen als sie mir den Ring entriff und ihn sich wieder aufsetzte. Sie zog die Jacke vom Fenster weg und zog sich wieder an, bevor sie nach ihrer Tasche griff und augenblicklich aus der Damentoilette stürmte.
Wortlos und verwirrt blieb ich zurück. Immer noch kniete ich auf dem Boden und wusste nicht ob es meine eigene, oder die Trauer von Vicky war die ich spürte. Es war beängstigend, doch ich stand auf und rannte ihr hinterher. Als ich sie eingeholt hatte, blieb ich mit gutem Abstand von ihr entfernt stehen. Mein Herz wollte nach vorne stürmen, doch mein Verstand signalisierte und riet mir Abstand zu halten. Ich hatte sie verärgert, obwohl das nicht meine Absicht war und nun strömten die Wellen von Trauer und Schmerz auf mich ein - sie musste weinen.
"Du sagst, Es gibt immer Wege, wenn man denn wirklich will... und was ist mit dir?", meine Stimme zitterte während ich sprach, doch es war keine Angst sondern Trauer die meine Stimme beben ließ. "Wenn du ihn so sehr willst, warum läufst du dann davon? Bloß weil seine alte Liebe zurückgekehrt ist?" Erst jetzt begriff ich was eigentlich geschah. Natürlich. Seine alte Liebe war zurückgekehrt und sie fürchtete sich nun nicht mehr gewollt zu sein. Meine Magie hatte mir deutlich zu spüren gegeben das er jedoch zu ihr zurück wollte, wieso tat er es nicht? Und wieso war so viel Leid in den Gefühlen gewesen die auf mich einwirkten, als ich den Zauber angewendet hatte?
Zu gern hätte ich ihn einmal berührt, dann hätte ich viel mehr gesehen. Durch einen Gegenstand die Dinge zu erfahren war nicht so einfach und vor allem sah man nur einen Bruchteil von dem was in einem vorging. Leicht verärgert schüttelte ich den Kopf und trat nun näher zu der Vampirin. "Ich weiß, ich gehe dir auf die Nerven weil ich mich einmische, doch weglaufen hat noch niemandem etwas gebracht. Möchtest du hier weggehen und dich immer fragen was wäre wenn und warum?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 142
Anmeldedatum : 10.05.10
Alter : 28

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 18:06

Wechsel von: Wohnbereich / Katherines Zimmer

Genervt kam ich irgendwann am Bahnhof an. Den ganzen Weg lang hatte ich versucht irgendetwas von ihr aufzuspüren und letztendlich gelang es mir und mein Weg hatte mich an diesen Ort geführt, wo ich jetzt bereits schon mit den Augen rollte. Der einzige Grund warum ich versuchte ruhig zu bleiben, war das ich ihre Anwesenheit spürte. Sie war noch nicht gegangen, doch sie wäre es und ich wusste das meine Zeit knapp war und es mich wohl so einiges an Überredungskunst kosten würde sie hier zu behalten - vor allem mit dem verbunden was ich zu Ende bringen musste.
Was mich etwas iritierte war die Quelle die sich neben Vicky befand. Sie strahlte eine unglaubliche Kraft aus, nur wusste ich das ich die Person noch nicht kannte, jedoch wusste ich bereits das es sich hierbei um eine Hexe handelte. In meinen Gedanken befand sich immer noch Katherine und die Tatsache das ich sie eben hätte haben können und stattdessen gegangen war um 'sie' aufzuhalten. Ich verliere wirklich den Verstand. Ich schüttelte den Kopf über mein eigenes Verhalten, da ich mich in diesem Moment selbst für nicht zurechnungsfähig befunden hätte, dennoch ging ich auf die beiden Mädchen zu und konnte auch die letzten Worte der Hexe aufschnappen.
Als ich nur noch einige Meter von ihnen entfernt war blieb ich stehen und ich spürte wie etwas in mir aufflammte, als ich Vicky sah, obwohl ihr Abbild mal wieder nicht sehr graziös war. Ihre Schminke war verschmiert und sie erinnerte mich an unsere ersten Begegnungen. "Heulst du schon wieder rum?", fragte ich und wartete auf eine Reaktion.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 18:27

Gerade wollt ich der Hexe antworten, das es mein Leben war, in das sie sich einmischte, und das es mir gar nicht gefiel!
Das sie ihre Nase, in ihre Angelegenheiten stecken sollte. Das es mein gutes Recht war die Stadt einfach zu verlassen! Und das mich eine kleine Hexe nicht daran hindern könnte. Eher würde ich sie als Snack für Unterwegs mit nehmen.
All das wollte ich ihr sagen, doch ich am nicht dazu.
Ich nahm seine Umrisse wahr, als er noch weit entfernt war. Was zur Hölle will er hier?
Mir war von Anfang an klar gewesen, das es besser gewesen wäre sofort zu fahren. Ich hätte einfach in den erst besten Zug steigen sollen, der im Gleis stand.
Doch mein Herz sagte etwas anderes. Es schlug mir heftig gegen die Brust. Und es machte mich wütend. Meine Augen wurden zu dünnen Schlitzen, als ich Damon an funkelte. Er schien es zu ignorieren und begrüßte mich herzlich, mit den Worten, das ich schon wieder rum heulte.
„Was machst du hier?“, fragte ich ihn, und schon kam das wütende, und verletzte Mädchen in mir durch.
„Geh zurück zu deiner Katherine. Ich bin mit dir durch!“

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 142
Anmeldedatum : 10.05.10
Alter : 28

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 18:43

Ich konnte mein Grinsen nicht unterdrücken, als Vicky wie erwartet reagierte. Natürlich ließ sie ihre Wut an mir aus und meinte sich aufspielen zu müssen. Sie schickte mich fort zu Katherine, doch ich hatte genau gesehen wie sie mein Auftauchen überrascht hatte und zwar positiv. Obwohl ich eigentlich wirklich bei Katherine sein sollte, war ich hier und Vickys Reaktion erfreute mich sogar. Sie war wirklich niedlich wenn sie sich aufregte und ich hatte es tatsächlich vermisst.
Langsam ging ich näher auf sie zu, beachtete die Hexe nicht weiter, sondern ging an ihr vorbei.
Kurz vor Vicky blieb ich stehen und hob ihr Kinn leicht mit meinem Zeigefinger an.
"Du wolltest also einfach weggehen?", fragte ich sie und lächelte leicht, bevor ich wieder zu grinsen anfing. "Ich hab mein Versprechen doch noch gar nicht eingelöst..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 18:55

Damon kam weiter auf mich zu, und wirkte so.. lässig! Es machte mich wahnsinnig! Sein grinsen auf den Lippen, machte mich wütend!
Doch ich spürte Darlas Blick auf mir.
Wahrscheinlich dachte sie, ich würde mich freuen, weil er jetzt hier war. Doch es bedeutete nichts! Absolut gar nichts! Er war hier. Sein Körper! Aber seine Seele...
Ich unterdrückte ein knurren, und versuchte mich zu beherrschen.
"Du wolltest also einfach weggehen?", fragte er mich.
Ich nickte schwach. !Ja, ich habe hier alles erledigt. Jeremy wird sich nicht an mich als Vampir erinnern können. Ich habe mich verabschiedet und bin bereit zu gehen.“
Ich log ihn an! Wahrscheinlich würde er es merken! Ich war nicht bereit hier weg zu gehen, und ich würde es auch nie sein! Aber am besten war ein einfacher und sauberer Bruch, und nun kam er hier her.
Was bildet er sich ein? Gleich darauf bekam ich eine Antwort. Damon hatte sein versprechen noch nicht eingelöst.
Der macht wohl Witze „Ich weiß alles was ich fürs erste wissen muss. Das muss reichen! Alles andere kommt mit den Jahren.“, meine Stimme klang distanziert.
Ich zuckte kurz zusammen, als ein einfahrender Zug, Lärm verursachte. Ich sah zu dem Gleis, dann wieder zu Damon.
„Mein Zug!“

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 142
Anmeldedatum : 10.05.10
Alter : 28

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 19:07

Vicky meinte sie hätte alles erledigt, doch ich bemerkte den Unterschied in ihrer Stimme, die gar nicht so klang als wäre es die Wahrheit. Die Sache mit meinem Versprechen hatte mir nichts gebracht, es würde Vicky nicht dazu bewegen bei mir zu bleiben und das wusste ich. Und genau diese Erkenntnis wurde nur bestärkt, als sich der nächste Zug näherte und Vicky meinte sie würde gehen.
"Mein Zug!"
So viele Worte stauten sich in mir, doch ich brachte sie nicht über die Lippen. Ich war nicht gut darin jemanden zu bitten bei mir zu bleiben und ich wollte nicht wie ein Vollidiot dastehen bleiben, falls sie sich am Ende doch dazu entschied zu gehen. Also nahm ich meine Finger von ihr und sah zu zum Zug.
"Gut. Wenn... du gehen willst. Dann hab ich ja alles getan." Verdammt. Ich rollte mit den Augen und wandte mich wieder an Vicky, die tatsächlich den Anschein machte in den Zug steigen zu wollen und griff nach ihrem Handgelenk. Ich drehte sie zu mir, sodass sie mich ansehen musste und einen Moment lang sah ich ihr nur schweigend in die Augen, obwohl ich genau wusste das mir das nicht wirklich was bringen würde. Wenn ich sie aufhalten wollte, dann musste jetzt etwas passieren - und zwar schnell.
"Geh nicht", ich sah sie immer noch an und hielt ihre Handgelenk umschlossen. Langsam beugte ich mich zu ihr hervor und legte meine Lippen leicht auf die ihren, doch nur für einen kurzen Moment, doch dieser reichte um das berauschende Gefühl in mir zu wecken. "Bleib bei mir."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Vicky Donovan
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 292
Anmeldedatum : 05.05.10
Ort : Mystic Falls

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 19:21

Damons Worte bewegten mich nur dazu wirklich zu gehen. Er wollte bloß sein schlechtes Gewissen beruhigen, weil er ich verwandelt hatte. Weil er mein Baby getötet hatte! Weil er mir einfach alles genommen hatte!
Ich bückte mich, um meine Tasche aufzuheben, die ich vor Wut über Darlas Worte auf den Boden geschmissen hatte. Ich hing sie mir um und wollte mich auf den Weg zum Zug machen. Er würde nicht ewig warten. Nun war es endlich so weit! Ich würde diesen Schritt in ein neues Leben wirklich wagen. Dabei kann ich nur gewinnen, redete ich mir ein, während ich Damon den Rücken zu drehte und los gehen wollte.
Was danach passierte, war so unglaublich schnell, das ich dachte ich hätte es bloß geträumt und würde in Wirklichkeit schon im Zug sitzen.
Ich spürte seine Hand um mein Handgelenk, und er drehte mich wieder zu sich. Mein Blick lag auf seinen Augen.
Für ein paar Sekunden wünschte ich mir, ich könnte hören was er dachte. Ich wollte es wissen!
Seine Worten ließen meine Grübelei abrupt aufhören.
"Geh nicht!“ Seine Worte taten so gut. Doch der Kuss war wie Balsam für meine Seele. Er brachte alles in mir zum Kochen und Explodieren. Fast hätte ich meine Tasche fallen lassen, um mein Arm um sein Nacken zu legen, doch da löste er sich von mir.
"Bleib bei mir.“, flüsterte er. Zu gern hätte ich geglaubt, das diese Worte echt sind!
Das er es wirklich ernst meinte, und nicht aus einer Laune heraus sagte. Nicht nur um sein Gewissen zu beruhigen.
Ich streichelte ihm einmal kurz durch das Haar. „Du musst das nicht tun. Ich bin dir nicht böse. Wir können beide die zeit nicht zurück drehen. Ich hätte mich einfach immer von dir fern halten sollen.“
Für einen Moment schwieg ich und musste den Drang widerstehen ihn nicht noch mal zu küssen! Ich wollte es! Und wie ich es wollte!
„Geh zurück zu Katherine, Damon. Du hast sie so vermisst!“

_________________


Alles scheint ganz anders, wie im Traum von letzter Nacht.
Ich bin aufgewacht - wegen DIR!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Damon Salvatore

avatar

Anzahl der Beiträge : 142
Anmeldedatum : 10.05.10
Alter : 28

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Mo Mai 17 2010, 19:40

„Geh zurück zu Katherine, Damon. Du hast sie so vermisst!“
Ich sah Vicky an während sie sprach und ich wusste das sie mir nicht glaubte. Sie meinte ich sagte es weil ich ein schlechtes Gewissen hatte und nun wollte sie es mir nehmen. Doch ich schüttelte nur, kaum merkbar, den Kopf und zog meine Lippen zu einem schiefen Grinsen.
"Was bringt es mir wenn ich bei Katherine bin, und jedes Mal wenn ich die Augen schließe ... dein Gesicht sehe?"
Ich ließ sie los und wandte meinen Blick von ihr ab. Ich war mal wieder ehrlich und irgendwie war es eigentartig, so viel von sich selbst preis zu geben da ich es eigentlich nicht gewohnt war.
Außerdem verstand ich es selbst nicht so richtig. Ich wusste nicht warum ich nicht glücklich sein konnt jetzt wo ich Katherine hatte. Warum ich diesem Mädchen nachjagte, als wäre es das einzige was mich zufrieden stellen könnte und jetzt ein Gefühl von Angst verspürte weil ich glaube sie zu verlieren.
Für einen Moment sah ich zu der Hexe, sie stand nur da und als sich unsere Blicke trafen, sah sie schnell zur Seite.
Ich holte noch einmal Luft, bevor ich wieder zu Vicky sah.
Ich wollte ihr sagen das sie es war die ich vermisste, doch wieder konnte ich nicht, stattdessen sah ich ihr nur in die Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Darla Lumen

avatar

Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 12.05.10

BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   Di Mai 18 2010, 10:12

Das Mädchen war wütend über meine Worte, ich spürte ihre Stimmungsschwankung sehr deutlich und im selben Moment als ich mir sicher war sie würde mich anschreien, verstummte sie ohne die Lippen zu öffnen und blickte auf etwas sich hinter mir befand. In diesem Moment spürte ich eine ungeheure Macht, die mir das Blut in den Adern gefrieren ließ und ich schluckte. Ich betete das es mich nicht töten würde, jetzt wo ich ihm den Rücken zu wandte. Doch es geschah nichts. Als die Macht sich mir näherte ging sie einfach an mir vorbei, und aus den Augenwinkeln - bedacht darauf mich nicht zu bewegen - nahm ich die Gestalt war und als ich sie erkannte, musste ich leicht zu lächeln anfang. Mein Blick wanderte sofort zu Vicky, doch diese schien nicht sonderlich erfreut und ich fragte mich warum - jetzt wo er doch hier war.
Vom restlichen Geschehen entschloss ich mich fern zu halten. Ich hielt es nicht für sonderlich schlau mich in einen Streit, oder eine Diskussion, zwischen zwei Vampiren ein zu mischen, also schwieg ich und trat einige Schritte zurück, jedoch konnte ich es nicht vermeiden den Wortwechsel mit aufzufassen.
Ich seufzte vor mich hin. Ich wusste dass das was Vicky von sich gab die Gefühle eines trauernden und verletzten Mädchen waren. Ich kannte es nur zu gut und vor allem jetzt wo sie glaubte er wollte sie nicht, doch er hatte es irgendwie geschafft hier her zu kommen. Doch als der Zug sich uns näherte drehte sie sich um und wollte gehen, und was als nächstes Geschah konnte ich nicht genau definieren - und ich fragte mich ob er es schaffen würde sie zurückzuhalten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bahnhof von Mystic Falls   

Nach oben Nach unten
 
Bahnhof von Mystic Falls
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Shadow Falls Camp
» Heruntergekommener Bahnhof [2]
» Heruntergekommener Bahnhof [6]
» Heruntergekommener Bahnhof [4]
» Mystic of Animali

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Everlasting Love- Ein Vampire Diaries RPG :: InGame :: Sonstige Orte-
Gehe zu: